Spanisch

¡Hola y bienvenidos!

Spanisch ist noch ein recht junges Fach an der Raabeschule und steht ab der 6. Klasse neben Latein und Französisch als 2. Fremdsprache (nach Englisch) zur Auswahl. Wir arbeiten in den Jahrgängen 6-9 mit dem Lehrwerk ¡Vamos! ¡Adelante! des Klett-Verlags. In Jahrgang 10 arbeiten wir dieses Jahr noch mit dem Lehrwerk ¿Qué pasa? des Diesterweg-Verlags.

Wir als Spanisch-Fachgruppe sind leidenschaftliche Vermittler der Sprache, die selbst längere Auslandserfahrungen haben und so unmittelbar persönlich mit der Sprache und der vielfältigen Kultur verbunden sind. Wir vertreten den Ansatz, dass die spanische Sprache nur durch aktive Anwendung und Umwälzung der Inhalte nachhaltig gelernt werden kann.

 

Welche Gründe gibt es zum Erlernen der spanischen Sprache? Unzählige!

Hier nur ein paar:

 

  • Spanisch hat mehr als 523 Millionen Muttersprachler – damit steht den Lernenden die Tür zu einer riesigen Welt offen: Spanien, Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Nicaragua und viele mehr! Auch für die internationale Kommunikation in Handel und Wirtschaft (z.B. internationale Autoindustrie) gewinnt die Sprache zunehmend an Bedeutung.
  • Die spanischsprachige Welt zeichnet sich durch eine vielfältige und interessante Kultur aus. So erhalten Schüler im Spanischunterricht Einblicke in die Alltagskultur und Traditionen Spaniens und Lateinamerikas. Dies geschieht auch durch Beispiele aus Musik, Kunst, Literatur, Filmen und landestypische kulinarische Spezialitäten.
  • Geeignet ist Spanisch für alle Schüler, die gerne mit jugendlichen Spanischsprechern aus der ganzen Welt kommunizieren wollen. Außerdem bietet die Sprache eine sehr gute Grundlage, um weitere romanische Sprachen zu lernen (Italienisch, Französisch, Portugiesisch, Latein, …)

 

Curriculum und Unterricht

Der Unterricht orientiert sich an den seit dem 01. 08. 2017 verbindlichen Kerncurricula für das Fach Spanisch an Gymnasien Sek. I in Niedersachsen:

 

à Kerncurriculum Spanisch Sek I

 

Zum Schuljahr 2018/2019 haben wir im Jg. 6 auf ein neues Lehrwerk umgestellt. Aufsteigend wird in den nächsten Jahren mit dem aktuellen Lehrbuch «¡Vamos! ¡Adelante!» (Klett) gearbeitet, das speziell auf junge Spanischlerner und die neuen curricularen Vorgaben des Ministeriums zugeschnitten ist. Zusätzlich zum Lehrbuch für die einzelnen Jahrgänge wird ein Arbeitsheft mit Grammatik- und kompetenzorientierten Aufgaben eingesetzt. Jedes Lehrbuch verfügt über Codes, die nicht nur die Nutzung als eBook, sondern auch den Zugriff auf verlinkte kompetenzorientierte Übungsaufgaben und interkulturelles Material wie Musik und Erkundungsaufgaben ermöglichen.

Die Hauptcharaktere des Spanischbuches sind gleichaltrige Kinder aus Madrid, Chile und Hamburg, die den Schülern von ihrem Leben und ihren Abenteuern berichten und so kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede darstellen. Weiterhin wird der Spanischunterricht durch Realia und authentische Hör- und Hörsehenstexte sowie schüleraktivierende Materialien wie Stop+Swap Cards und Triminos ergänzt. Schon früh übernehmen die Schüler Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess, indem sie beispielsweise als „profesor de 5 minutos“ die Klasse begrüßen und anregende Sprechaktivitäten anleiten.

Der Jg. 10 arbeitet noch dieses Schuljahr mit dem Lehrbuch «¿Qué pasa?».

Von Beginn an werden die Lehrwerke aber auch immer wieder durch lehrwerkunabhängiges Material (z.B. Lieder, Spiele, Videos usw.) ergänzt, um den Unterricht methodisch zu bereichern und aktuelle Bezüge zur spanischsprachigen Welt herzustellen.

 

Unser Schulcurriculum basiert auf den Lehrbüchern «¡Vamos! ¡Adelante!» und «¿Qué pasa?»:

  • Jhrg 6
  • Jhrg 7
  • Jhrg 8
  • Jhrg 9
  • Jhrg 10

 

Gewichtung und Bewertung (Jahrgang 6 bis 13)

  • Anzahl der Stunden und Klassenarbeiten
    • Klassen 6 – 9: 4 Wochenstunden – 4 Klassenarbeiten im Schuljahr*
    • Klasse 10: 3 Wochenstunden – 4 Klassenarbeiten im Schuljahr
    • Klasse 11: 3 Wochenstunden – 3 Klausuren im Schuljahr
    • Q1: 2 Klausuren: 50% — Mitarbeit im Unterricht: 50%
    • Q2: 1 Klausur: 40% — Mitarbeit im Unterricht: 60%
    • Q3: 1 Klausur: 40% — Mitarbeit im Unterricht: 60%
    • Q4: 1 Klausur: 40% — Mitarbeit im Unterricht: 60%

-> (* in Jg.7 und 9 wird eine schriftliche Arbeit ersetzt durch eine kurze mündliche

Sprechprüfung)

-> In den Jahrgängen 6 bis 10 werden zudem Grammatik- und Vokabellernzielkontrollen

geschrieben.

  • Die Gesamtnote in den Jahrgängen 6-11 setzt sich wie folgt zusammen:
    Klassenarbeiten: 40%
    Mitarbeit im Unterricht: 40%
    Sonstige Leistungen*: 20%

-> (* die sonstigen Leistungen setzen sich zusammen aus: Lernzielkontrollen, Referaten,

Präsentationen, Gruppenergebnisse, etc.)

 

Austauschprogramme

Schüler*innen der Raabeschule können seit 2015 an einem Schüleraustausch mit Madrid teilnehmen. Madrid ist die lebendige, vibrierende und dynamische Hauptstadt Spaniens und Metropole Europas, die nicht nur durch eine Fülle und Pracht an Kulturgütern besticht, sondern auch auf beeindruckende Weise Tradition und Moderne verbindet.

Die Schüler*innen der Raabeschule wohnen bei einer spanischen Gastfamilie, nehmen am Unterricht am IES Cardenal Cisneros teil und machen Ausflüge in die nähere Umgebung. Der Austausch richtet sich vor allem an Schüler*innen der 8. und 9. Klassen.

 

Zum Medieneinsatz

Neben der Verwendung des digitalen Schulbuches ab Jahrgang 7 und des Kompetenztrainings anhand verschiedener digitaler Übungsformate, wird durch E-Mail-Projekte, Blogs, Foren und soziale Netzwerke wie auch e-Twinning-Projekte der Kontakt zu Spanischsprechenden der ganzen Welt ermöglicht.

Im Rahmen von produktionsorientierten Verfahren erhalten Schüler unter Verwendung eines eigenen mobilen Endgeräts Möglichkeiten die spanische Sprache aktiv anzuwenden, indem sie beispielsweise ein Video zu ihrem Leben erstellen oder eigene Erklärvideos zu grammatischen Phänomenen oder auch Tapas-Rezepte entwickeln. Weiterhin werden Audio-Aufnahmen eigener Sprechbeiträge genutzt, um diese kriterienorientiert auszuwerten und so die Sprechkompetenz kontinuierlich zu evaluieren und zu verbessern. Die Anwendung digitaler Medien im Unterricht ermöglicht die Kombination von individualisierendem Lernen und kooperativem Arbeiten.

 

Spanisch als Abiturfach in der Qualifikationsphase

Als 2. Fremdsprache ab Klasse 6 kann Spanisch ins Abitur eingebracht und als schriftliches oder mündliches Abiturfach gewählt werden.

Wird Spanisch als 2. Fremdsprache in der Qualifikationsphase (Jg. 12 und 13) fortgeführt, ist eine Anwahl des Faches auf grundlegendem (3 Wochenstunden) und erhöhtem Anforderungsniveau (5 Wochenstunden) möglich. Entsprechend kann das Abitur im Fach Spanisch dann in Prüfungskursen von P1 bis P5 abgelegt werden.

 

Themen für das Zentralabitur

Die hausinternen Curricula für die Qualifikationsphase folgen den jeweiligen ministeriellen Vorgaben für das niedersächsische Zentralabitur und werden fortlaufend aktualisiert.

 

à Abitur 2021

Spanisch – Hinweise zur schriftlichen Abiturprüfung 2021

 

à Abitur 2022

Spanisch – Hinweise zur schriftlichen Abiturprüfung 2022

 

 

 

Zum Abschluss…

Eine Fremdsprache erfolgreich zu lernen, ist immer mit viel Arbeitsaufwand und Selbstdisziplin verbunden – das gilt auch für das Fach Spanisch!

Dennoch möchten wir euch, liebe Schülerinnen und Schüler, dazu ermutigen, Spanisch zu lernen!

Der Unterricht steht und fällt mit eurem Interesse, mit eurem Arbeitseinsatz! Wir wollen gemeinsam mit euch versuchen, einen interessanten Unterricht zu gestalten.

Wenn ihr euch darauf einlasst, werdet ihr feststellen, dass Spanisch eine wunderschöne Sprache ist, die wir gemeinsam entdecken und erarbeiten können.

Wir freuen uns auf euch!