Mensa

Mensa Stöckheim

Das Essen in unserer Stöckheimer Mensa wird von der Firma Zwergenlunch (www.Zwergenlunch.de) ausgegeben. Bestellungen und Abbestellungen über Mensamax sind am jeweiligen Tag bis 10 Uhr über das Terminal in der Pausenhalle oder über das Internet möglich.

Mensa Heidberg

Seit Beginn des Schuljahres 2018/19 wird die Mensa im Heidberg  von der Firma Mehrwerk aus Neuerkerode (https://www.neuerkerode.de/arbeit-qualifizierung/gastwerk/schulverpflegung/) beliefert. Vorerst findet die Bewirtung für unsere Schüler nur in den Mensaräumen der IGS statt. Die Bestellung des Essens muss bis Mittwoch 12 Uhr der Vorwoche erfolgen!

Bestellung und Abbestellung

Über das Internet können Sie von zu Hause aus im Voraus bis spätestens 10:00 Uhr des jeweiligen Tages das Essen für 3,80 Euro* bestellen oder abbestellen. Außerdem kann ein Bestellterminal in der Mensa genutzt werden. Schülerinnen und Schüler, die keine Vorbestellung getätigt haben, bezahlen bei Abholung des Essens eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 0,20 €. Für die Abholung eines Essens ohne Transponder wird eine Gebühr in Höhe von 0,50 € berechnet.

Falls eine Teilnahme am Mittagessen krankheitsbedingt oder aus anderen Gründen nicht möglich ist, sind Sie dafür verantwortlich, das ausgewählte Menü von zu Hause aus bis 10:00 Uhr des jeweiligen Tages abzubestellen.

Bitte beachten Sie: Vorbestellte aber nicht abgeholte Menüs werden Ihnen trotzdem in Rechnung gestellt.

Bezahlung

MensaMax unterstützt eine bargeldlose Bezahlung. Bei der Essensausgabe wird ein Transponder zur Legitimation genutzt. Den Transponder erhalten die Schülerinnen und Schüler nach Zugang des Benutzernamens nach den Sommerferien gegen Vorlage des Schülerausweises oder eines ähnlichen Dokuments in der Mensa gegen ein Pfand in Höhe von 3,00 € abholen. Dieses Pfand wird im Rahmen der ersten Abbuchung von Ihrem Konto eingezogen. Die Abrechnung des Mittagessens erfolgt jeweils am Ende eines Monats. Die Stadtkasse bucht derzeit am 10. des Folgemonats von Ihrem Konto ab.

Über die genaue Höhe der Abbuchung werden Sie jedes Mal rechtzeitig von MensaMax per E-Mail informiert, sodass Sie den Abrechnungsbetrag prüfen und für eine ausreichende Deckung Ihres Girokontos sorgen können. Es entstehen Ihnen andernfalls zusätzliche Kosten (Rückbuchungsgebühren) und die Zustimmung zum Lastschrifteinzugsverfahren muss erneut erteilt werden.

Leider ist es nicht möglich, den Transponder auch für den Kioskbetrieb zu nutzen. Am Kiosk wird nur mit Bargeld bezahlt werden können.

Wichtig: Auf dem Transponder werden keinerlei persönliche Daten gespeichert. Er enthält lediglich eine fortlaufende Nummer, die im System dem entsprechenden Kundenkonto zugeordnet ist.

Mensa-FAQ

Hier werden viele Fragen zur Bestellung, Buchung und Ausgabe des Mittagessens geklärt. Weitere Informationen finden sich auch im Handbuch!

 

Wie richte ich ein MensaMax-Konto ein?

Um pünktlich am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnehmen zu können, sollten Sie rechtzeitig auf der Internetseite von MensaMax ein Kundenkonto anlegen (https://login.mensaservice.de). Dafür benötigen Sie folgende Daten:
Das Projekt lautet:                 BS111
Die Einrichtung lautet:            Raabe-AS (für Stöckheim) oder Raabe (für Heidberg)

Den Freischaltcode erhalten Sie bei Anfrage im Sekretariat.

Eine benutzerfreundliche Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Neuanmeldung sowie ein kurzes Handbuch, das die grundlegenden Funktionen von MensaMax erklärt, finden Sie zum Download auf unserer Homepage (siehe rechts).

Wie kann ich mit dem Lastschriftverfahren bezahlen?

Sie müssen einer Lastschrift durch die Stadt Braunschweig ausdrücklich zustimmen. Dafür verwenden Sie das Formular „Einzugsermächtigung / SEPA-Basis-Lastschriftmandat“, das auf der Internetseite der Stadt Braunschweig (www.braunschweig.de à Politik & Verwaltung à Bürgerservice à Formulare à Finanzen, Steuern, Abgaben) und auf unserer Homepage (siehe Informationen rechts) zur Verfügung.

Dieses Formular ist folgendermaßen auszufüllen:
Kassenzeichen: 74820 (wobei die 7 im Formular schon vorgegeben ist)
Verwendungszweck: Essengeld für (Vor und Nachname des Kindes/Essenteilnehmers)

An wen wende ich mich bei technischen Problemen oder Fragen?

Bei technischen Problemen bei der Anmeldung sowie bei sonstigen Fragen wenden Sie sich bitte an die Servicestelle Mittagessenversorgung der Stadt Braunschweig:

E-Mail: servicestelle.mittagessenversorgung@braunschweig.de
Frau Besecke:            0531/470-3856

Was ist, wenn schon ein Chip von einer anderen Schule existiert?

Sollte für Ihr Kind bereits ein Kundenkonto an einer anderen Schule existieren, kann dieses nach Mitteilung an die Servicestelle Mittagessenversorgung im Fachbereich Schule auf die Außenstelle des Gymnasium Raabeschule in Stöckheim übertragen werden. Kundenkonten aus dem letzten Schuljahr bestehen weiterhin. Beim Übergang von der 7. Klasse in Stöckheim zur 8. Klasse im Heidberg findet die Umstellung in der Regel automatisch statt.

Wenn sich etwas ändert oder ich die Schule verlasse…

Sollten sich Ihre persönlichen Daten nachträglich ändern, sind diese Änderungen von Ihnen auch in MensaMax vorzunehmen. Beim Verlassen der Schule oder der endgültigen Abmeldung vom Mittagessen ist dies schriftlich dem Gymnasium Raabeschule und der Servicestelle Mittagessenversorgung mitzuteilen, damit das MensaMax-Kundenkonto deaktiviert werden kann.

Was passiert, wenn ich den Transponder vergessen habe?

Wenn der Transponder vergessen wurde, wird das Essen mehr kosten (ca. 50ct Aufschlag), wenn es bis spätestens 10 Uhr an dem selben Tag bestellt wurde. Bei einem Spontankauf ohne Vorbestellung (nur in Stöckheim möglich) kostet das Essen 3,90 Euro (falls noch Essen verfügbar ist).

Was passiert, wenn der Transponder verloren geht?

In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, den Transponder selbst zu sperren. Melden Sie sich dazu im Internetportal von MensaMax an. Wählen Sie den Reiter „Meine Daten/Meine Benutzerdaten“ (am linken Rand) und klicken Sie anschließend auf „Identifikation“ (oben). Dort klicken Sie in der Reihe RFID auf das rote Symbol mit der Hand.

In vielen Fällen taucht ein verloren oder gestohlen geglaubter Transponder in 1-2 Werktagen wieder auf. In diesem Fall können Sie ihn in gleicher Weise wie oben beschrieben auch wieder freischalten, indem Sie auf das dann grüne Symbol klicken.

Sollte der Transponder auch nach ein paar Tagen nicht wieder „aufgetaucht“ sein, wird gegen ein erneutes Pfand in Höhe von 3,00 Euro ein neuer Transponder ausgegeben.

Wie bestelle ich das Essen für mein Kind?

Über das Internet können Sie von zu Hause aus im Voraus bis spätestens 10:00 Uhr des jeweiligen Tages das Hauptessen bestellen oder abbestellen. Außerdem kann ein Bestellterminal in der Mensa genutzt werden. Für Android-Smartphones steht zudem eine MensaMax-App zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Das Bestellen über das Internet ist ganz einfach. Sie klicken auf ESSENSBESTELLUNG >> ESSEN BESTELLEN / STORNIEREN und sehen den Speiseplan der aktuellen Woche. Mit den Buttons   und   können Sie zwischen den Wochen wechseln. So können Sie auch Essen im Voraus bestellen. Haben Sie sich für eine Speise entschieden, klicken Sie auf das entsprechende Feld. Es verfärbt sich gelb. Damit MensaMax ihre Bestellung übernehmen kann, müssen Sie nun noch auf  SPEICHERN klicken. Danach sind die gewählten Felder grün eingefärbt.

Wie bezahle ich das Essen?

Bei der Essensausgabe wird ein Transponder zur Legitimation genutzt. Die Abrechnung des Mittagsessens erfolgt am Ende des jeweiligen Monats. Die Stadtkasse bucht den Betrag am Anfang des Folgemonats von Ihrem Konto ab. Dafür müssen Sie am SEPA-Lastschriftverfahren der Stadt Braunschweig teilnehmen.

Wie erfahre ich, was von meinem Konto abgebucht wird?

Über die genaue Höhe der Abbuchung werden Sie jedes Mal rechtzeitig von MensaMax per E-Mail informiert, sodass Sie den Abrechnungsbetrag prüfen und für eine ausreichende Deckung Ihres Girokontos sorgen können. Es könnten Ihnen andernfalls zusätzliche Gebühren entstehen.

Kann ich BUT-Leistungen für die Mittagsverpflegung bekommen?

Falls Sie Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen, haben Sie im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets einen Anspruch auf einen Zuschuss zum Mittagessen. Ihr Eigenanteil pro Essen beträgt 1,00 €.
Soweit Sie in Braunschweig wohnen, finden Sie auf Anlage 1 einen verkürzten Antrag für die Teilnahme an der gemeinschaftlichen Mittagessenversorgung an Schulen. Bitte füllen Sie diesen Kurzantrag vollständig aus, unterschreiben Sie ihn und senden ihn umgehend an die Servicestelle Mittagessenversorgung des Fachbereichs Schule (Fachbereich Schule, Servicestelle Mittagessenversorgung, Bohlweg 52, 38100 Braunschweig) oder geben ihn in unserem Sekretariat ab. Ihr Antrag wird an das Jobcenter Braunschweig bzw. die Stadt Braunschweig, Fachbereich Soziales und Gesundheit, weitergeleitet und der Fachbereich Schule erhält für die Dauer Ihres Leistungsanspruchs bzw. der Teilnahme an der gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung eine Kostenübernahmeerklärung.
Für Schülerinnen und Schüler, die außerhalb Braunschweigs wohnen und Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen, stellen die Eltern/Erziehungsberechtigten bitte einen Antrag auf Zuschuss zur Mittagessenversorgung bei dem für Sie zuständigen Leistungsträger (z. B. Jobcenter oder Fachbereich Soziales und Gesundheit), bei dem Sie auch das entsprechende Antragsformular erhalten. Nach Bearbeitung Ihres Antrags erhalten Sie die Bewilligung für die teilweise Übernahme der Kosten für das Mittagessen, die Sie bitte umgehend an die Servicestelle Mittagessenversorgung des Fachbereichs Schule (Fachbereich Schule, Servicestelle Mittagessenversorgung, Bohlweg 52, 38100 Braunschweig) schicken oder in unserem Sekretariat abgeben.

Wie storniere ich das Essen?

Das Stornieren ist ebenso simpel wie das Bestellen. Sie rufen den Speiseplan auf, klicken auf das grüne Feld, welches Sie ändern möchten. Es verfärbt sich rot. Wenn Sie nun auf   klicken, werden Ihre Änderungen übernommen.
Achtung: Sie können Ihre Bestellung nur dann stornieren, wenn der dafür festgelegte Zeitpunkt noch nicht überschritten ist. Deshalb denken Sie bitte früh genug daran, dieses zu tun, wenn Ihr Kind nicht am Essen teilnehmen kann oder soll.

Wie kann ich festlegen, was mein Kind besser nicht essen sollte?

Wenn Ihr Kind gegen etwas allergisch ist, ein Lebensmittel nicht verträgt oder etwas aus religiösen Gründen nicht essen mag, so können Sie dies unter MEINE DATEN >> MEINE BENUTZERDATEN >> UNVERTRÄGLICHKEITEN festhalten. Sie können aus einer Liste vorgegebener Unverträglichkeiten wählen. Sollte eine der Unverträglichkeiten Ihres Kindes nicht in der Liste vorhanden sein, so melden Sie dies bitte dem Sekretariat. Mit dem Klicken auf den Button   wird Ihre Liste um die gewählte Unverträglichkeit erweitert. Durch Ihre gemachten Angaben kann Ihnen MensaMax gewährleisten, dass Sie durch ein erscheinendes Fenster gewarnt werden, sollten Sie sich bei der Speisenauswahl für ein nicht verträgliches Menü entscheiden.