Biologie

Biologie zum Anfassen

Biologie, die Lehre vom Lebendigen, wird bei uns vom 5.-11. Schuljahrgang in jedem Schuljahr unterrichtet. In der Profiloberstufe bieten wir Kurse auf grundlegendem und erhöhtem Niveau an, Biologie kann also als mündliches oder schriftliches Prüfungsfach gewählt werden. Ab dem Abiturjahrgang 2022 besteht dabei in den Schwerpunktkursen die Möglichkeit, einen Abiturvorschlag mit experimentellem Anteil zu wählen.

Experimentieren im Biologieunterricht

Damit unsere Schülerinnen und Schüler Biologie trotz der modernen Entwicklung – weg von einer „organismischen“ hin zu einer molekularen Biologie –  als eine lebendige Wissenschaft erfahren, steht bei uns im Unterricht dort, wo es möglich ist, die Begegnung mit dem realen Objekt und die Durchführung von Experimenten stets im Vordergrund. Beginnend mit einfachen „Reagenzglasversuchen“ sind später in unseren gut ausgestatteten Experimentierräumen oder im benachbarten Schülerlabor BIOS auch moderne wissenschaftliche Methoden wie PCR und Gel-Elektrophorese fester Unterrichtsbestandteil.

Einsatz beim Amphibienschutz

Die gerade in der heutigen Zeit wichtigen Berührungspunkte mit der Natur können unsere Schülerinnen und Schüler bereits am Mini-Biotop auf dem Stöckheimer Schulgelände, im Schulwald oder der Biologie-AG, in der sich besonders Interessierte der Jahrgänge 5-7 engagieren, erleben, sowie durch ihre Mitwirkung am von der Biologie-AG und von Oberstufenkursen seit 1998 betreuten Amphibienprojekt. Es bietet zum einen die Möglichkeit, sich aktiv am Artenschutz zu beteiligen, zum anderen werden hier wesentliche fachliche und fachmethodische Inhalte vermittelt (Amphibienmonitoring, Messung abiotischer und biotischer Faktoren, Methoden der Bestandsaufnahme, Arbeit mit einem Bestimmungsschlüssel, exemplarische Kenntnis charakteristischer Arten im untersuchten Lebensraum etc.). Auch der von Raabeschülern 2013 im Rahmen des Projektes „Schulwälder gegen Klimawandel – Schulwälder für Generationen“ angelegte Schulwald in Melverode, der von unseren Schülern gepflegt und betreut wird, hat sich mittlerweile zu einem richtigen kleinen Auwald entwickelt und wird als gut zu Fuß erreichbarer außerschulischer Lernort sowohl in den unteren Jahrgängen, als auch für ökologische Untersuchungen der Oberstufenkurse genutzt.
Daneben ermutigen wir unsere Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an Umweltschutzprojekten (Auszeichnung als „Umweltschule Europa“),  und an Wettbewerben wie z.B. der Junior Science Olympiade  (http://www.ijso.info/) oder der Biologie-Olympiade und betreuen sie bei ihren Nachforschungen und Untersuchungen.

Biologieunterricht

Die in den einzelnen Jahrgängen vorgesehenen Unterrichtsthemen und methodischen Schwerpunkte sind unter „weitere Informationen“ aufgeführt. Das inhaltliche Augenmerk liegt dabei auf der Erarbeitung der acht Grundprinzipien (Basiskonzepte), die sich in den verschiedenen Themen immer wiederfinden lassen und so eine Strukturierung des heute ausgesprochen vielfältigen biologischen Wissens ermöglichen. Sie werden im Verlauf der Sekundarstufe I erarbeitet und bilden dann die Grundlage für den Unterricht in der Sekundarstufe II.