Physik

Der Unterricht im Fach Physik vermittelt unseren Schülerinnen und Schülern wesentliche Grundlagen für das Verstehen von naturwissenschaftlichen Phänomenen und für die Erklärung und Beurteilung technischer Systeme und Entwicklungen. Durch seine Inhalte und Methoden fördert der Physikunterricht darüber hinaus die Problemlösekompetenz der Schülerinnen und Schüler.
Über die gezielte Erarbeitung physikalischer Inhalte mit Schülerexperimenten oder in sinnstiftenden Kontexten, erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler umfassende Kenntnisse und vielfältige Fähigkeiten im Fach Physik.
Im 5. und 6. Schuljahrgang ist der Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern fachübergreifend und fächerverbindend angelegt. Das bedeutet, dass der Physikunterricht organisatorisch und inhaltlich eng mit den Fächern Biologie und Chemie verzahnt ist. Inhaltliche Themen in diesen Schuljahrgängen sind die qualitative Beschreibung von Phänomenen aus den Teilgebieten Magnetismus, Elektrik und Optik.
Die Themen aus den Schuljahrgängen 5. und 6. werden in den weiteren Klassenstufen der Sekundarstufe I systematisch vertieft und in zunehmendem Maße mathematisiert. In den Schuljahrgängen 7 bis 10 stehen die Themen Energie, Elektrizitätslehre, Mechanik, Thermodynamik und Atom- und Kernphysik im Mittelpunkt.
In der Oberstufe haben die Schülerinnen und Schüler der Raabeschule die Möglichkeit, das Fach Physik auf grundlegendem Niveau oder auf erhöhtem Niveau zu wählen. In den vier Halbjahren der Oberstufe werden die Themen Elektrizität, Schwingungen und Wellen, Quantenobjekte, Atomhülle und Atomkern behandelt. Dabei verschaffen sich die Schülerinnen und Schüler ein umfassendes Bild von der Natur des Lichtes und vollziehen die Entwicklung unseres modernen Weltbildes anhand von entscheidenden Experimenten nach. Dabei stehen in zunehmendem Maße das Anwenden fachspezifischer und methodischer Kompetenzen sowie das kritische Reflektieren im Mittelpunkt.

Fachräume
physik2Am Gymnasium Raabeschule gibt es am Standort Stöckheim einen und am Standort Heidberg zwei Physik-Fachräume mit ausgezeichneter Ausstattung für einen handlungs- und praxisorientierten Fachunterricht. Jeder Raum ist an den Schülerarbeitsplätzen mit Elektroanschlüssen bestückt, um das Experimentieren in kleinen Gruppen zu ermöglichen. Fest installierte Beamer und digitale Whiteboards mit Internetzugang ermöglichen den Einsatz von neuen Medien für einen zeitgemäßen Unterricht.

physik1

 

 

Arbeitsgemeinschaften und Projekte
Auch über den Unterricht hinaus bieten sich den Schülerinnen und Schülern zahlreiche Möglichkeiten, sich mit physikalischen Themen auseinanderzusetzen:
Im Rahmen des Projektes „Physik für helle Köpfe“ besuchen regelmäßig Braunschweiger Grundschulen die Raabeschule, um dort spannende Versuche zum Thema Optik durchzuführen. Unter der fachkundigen Anleitung von Neunt- und Zehntklässlern der Raabeschule experimentieren die „hellen Köpfe“ in den Physikräumen und verwirklichen mithilfe der interessanten Experimentierutensilien auch eigene Ideen.
Das ITech3-Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt mit zwei weiteren Braunschweiger Schulen und richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren. Hier werden in Teams zahlreiche naturwissenschaftliche Experimente zum Thema Informationstechnik durchgeführt, die die Schüler anderen Schülern im Rahmen verschiedener Veranstaltungen anschaulich vermitteln.
physik3Die Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) vermittelt Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren einen Einblick in die ingenieurwissenschaftliche Arbeitsweisen und zukünftige Technologien. Das Projekt umfasst ein komplettes Schuljahr und hat zum Ziel, die Attraktivität des Studiums der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu fördern. Neben dem Besuch von Vorlesungen an verschiedenen Instituten der TU-Braunschweig stehen somit auch praktische Anwendungen in Zusammenarbeit mit der Siemens AG im Vordergrund.