„Schizophren“ – Gedicht

Schizophren“

 

Hörst du das auch?

Wir sitzen in einer Achterbahn,

die kreischend abwärts fährt.

Weltuntergang.

Einfach nicht bewegen,

dann geht es vorüber.

Bloß nicht bewegen.

 

Weltdunkelheit.

Dann sehe ich die Monster nicht.

Die Gestalten die mir böses wollen,

wo doch jeder böses will.

Ich werde verfolgt,

spüre Hände auf meinen Schultern.

Bloß nicht bewegen.

 

Fühlst du es?

Leere.

Keine Gedanken,

sie wurden mir geklaut.

Nur ein süßes schwarzes Loch.

Darin zwei Augen, die mich anstarren.

Bloß nicht bewegen.

 

 

fairy