Raabeblog: Riverdale Review

Am 11. Oktober kam die dritte Staffel der US-Fernsehserie Riverdale bei Netflix raus. Die Folgen erscheinen wöchentlich jeweils donnerstags in der Online-Videothek. Das Genre ist Teen Drama und Mystery, die Folgen haben jeweils eine Länge von 43 Minuten und die Serie ist ab 12 Jahren freigegeben. Die Handlung basiert auf den „Archie Comics“.

Riverdale handelt von dem Geschehen in der gleichnamigen Kleinstadt, sowie Archie Andrews (KJ Apa) und seinen Freunden Betty Cooper (Lili Reinhart), Jughead Jones (Cole Sprouse) und Veronica Lodge (Camila Mendes) und ihren Beziehungen und Problemen.
Riverdale ist in die Northside und die Southside unterteilt, in welcher es die Motorradgruppe „Southside Serpents“ gibt. Jughead gehört dieser, aufgrund seines Vaters, der der Anführer ist, an.
Die Serie drehte sich in Staffel 1 größtenteils um die Auflösung des Mordes durch die Freunde an Jason Blossom, einem Schüler der Riverdale High.
In Staffel 2 ging es um den Serienkiller „Black Hood“. Die Freunde versuchten den Mörder zu entlarven und die Stadt vor ihm zu beschützen. Veronicas Vater ist sehr wohlhabend und einflussreich und versucht, die Stadt nach seinen Vorstellungen zu „verbessern“ was am Anfang von Staffel 3 dazu führt, dass Archie in den Jugendknast kommt. So geschehen immer wieder Auseinandersetzungen zwischen Veronica und ihrem Vater, sowie den Andrews und den Lodges.

Staffel 3 dreht sich nach den ersten zwei Folgen eher um Mystery und Übernatürliche Dinge.
!!!Spoiler Alert!!! In der ersten Folge der neuen Staffel taucht eine Art Teen-Sekte auf, die das Spiel „Gryphons&Gargoyles“ (kurz G&G), welches vom sogenannten „Gargoyle King“ handelt, spielt. Dieser ist eine Art riesige Vogelscheuche aus Ästen mit einem Skellettkopf. Trotz Verbot ihrer Eltern machen sich Betty und Jughead auf, das Rätsel zu lösen, da bereits zwei Menschen dabei umgekommen sind bzw. sich geopfert haben. Dafür lässt sich Jughead auf das Spiel ein und wird von Ethel unter die Fittiche genommen. Auch Bettys Mom Alice scheint mehr über das Spiel zu wissen, als sie zugibt. Die Anleitung des Spiels wird schließlich ananoym in der ganzen Schule in Umlauf gebracht und bald werden wohl alle das gefährliche „G&G“ spielen.
Archie ist, wie bereits erwähnt, im Jugendknast. Dort wird er zum Kämpfer in der Arena des Gefängnisses, um besser vom Gefängnisleiter und den Wärtern behandelt zu werden. Kämpfe mit viel Blut und Verletzungen, sowie hartes Training sind die Folge. Veronica und Archies Eltern versuchen weiter ihn herauszuholen.
Betty hatte derweil einen epileptischen Anfall, genauso wie eine unauffällige Schülerin namens Ethel Muggs, die ebenfalls in die Sekte verwickelt ist. Betty versucht, sich in die Anhänger der „Farm“ einzuschleusen, zu denen unter anderem ihre Mutter und ihre Schwester Polly gehört. Die Farm ist ein Sektenartige Gemeinschaft, die verspricht ihren Mitgliedern zu helfen und sie zu heilen, Betty jedoch zweifelt daran und will der Gemeinschaft auf den Grund gehen. Der Leiter dieser ist Edgar Evernever, den man bis jetzt noch nicht gesehen hat.
Veronica eröffnet unter dem „Pops“, das ja im Besitz der Lodges ist, eine Flüsterstube in der 1960er Jahre Flair herrscht. Dort werden in Zukunft Sänger wie Josie auftreten und alkoholfreie Drinks verkauft.
Zwischen der Southside und den Freunden, die größtenteils Teil der „Serpents“ sind und der verfeindeten Gang, die sich „Goolies“ nennt, bricht erneut ein Kampf aus.

Es gibt jedoch einige Vermutungen, was noch geschehen könnte. Z.B., dass Bettys Schwester Polly ihre zerrüttete Familie noch mehr aufmischt und den gefährlichen Kultanführer namens Edgar Evernever mit ins Haus bringt. Neben Edgar und Veronicas Vater wird außerdem Staatsanwältin Ms. Wright in der 3. Staffel von Riverdale als Bösewichtin eingeführt. Auch Jugheads Mutter und jüngere Schwester sollen einen Auftritt in der neuen Season haben. Paare wie Toni und Cheryl bekommen mehr Screenzeit und auch zwischen FP, Jugheds Vater und Alice soll sich eine ernsthafte Beziehung anbahnen.

 

Unsere Meinung zu Staffel 3 ist, dass diese Staffel auf jeden Fall schlechter ist, als die beiden vorherigen, insbesondere als Staffel 1, die eigentlich am besten war. Das Übernatürliche ist hier jedoch Geschmackssache. Wir finden allerdings, dass dies bislang eher eine realistische Serie war und es daher nicht dazu passt. Auch die Sekte mit den „Gargoyle King“ scheint nicht nur ein großer Unterschied zu den beiden anderen Staffeln, sondern auch etwas lächerlich und unpassend zu sein. Dass Archie im Gefängnis sitzt, wirkt völlig überdramatisiert, da er sich selbst dafür entschieden hat, was fragwürdig ist. Die Beziehungen scheinen jedoch interessanter, insbesondere, weil Veronica und Archie jetzt durch das Gefängnis getrennt wurden.

Warten wir erstmal ab, was noch passieren wird.
Weitere Artikel zu Riverdale werden folgen…

 

Sarah Jürges & Nele Ulbrich

 

 

Quellen: Riverdale, moviepilot.de, fernsehserien.de