Es beginnt bei mir – Ein Gedicht über Engagement

Es beginnt bei mir

Ich habe die Wahl

zwischen Engagement und Alltagsqual.

Kann mich erheben

oder einfach nichts bewegen.

Jede Stimme zählt,

doch der Antrieb fehlt.

Man will ja was verändern,

aber träumt bloß von Südländern.

Ich will vor den Problemen fliehen,

statt gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

 

Die anderen machen das schon.

In unserer Symphonie bin ich nur ein Ton.

Ich höre, engagier dich, sei sozial,

doch warte immer noch auf ein Wecksignal.

Man ist doch nur einer von 80 Millionen,

da hat jeder ja ganz andere Positionen.

Aber bei Engagement ist doch so viel dabei!

Vereine, Soziales oder eine Partei.

Ich mache mich jetzt nicht wieder klein,

denn engagiert kann jeder sein.

 

Sarah Jürges