Thumbnail

Raabeschule erhält Präventionspreis 2018

Prävention mit dem Ziel der Förderung der Sozialkompetenz ist ein Schwerpunkt im Schulprogramm der Raabeschule und im Schulleben verankert.
Seit 15 Jahren erarbeiten die Sozialpädagoginnen für beide Standorte jährlich ein Präventionskonzept, dass für jeweils ein Schuljahr gilt. Es wird am Ende dieser Phase evaluiert und im kommenden Jahr den aktuellen Entwicklungen und Erfahrungen angepasst. Unsere Präventionsver-anstaltungen erreichen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 – 10 regelmäßig, so dass jedes Schulmitglied diese Inhalte aufnehmen kann. Die Angebote sind altersgerecht und bauen aufeinander auf, d. h. Wiederholungen in späteren Jahrgängen beziehen die Weiterentwicklung der Schüler und Themen ein. Viele Lehrer*innen sind in die Präventionsarbeit durch ihre Teilnahme an den Projekten eingebunden, wodurch ihnen die Inhalte bekannt sind und mitgetragen bzw. im Unterricht oder den Verfügungsstunden weitergeführt werden können.
Unsere ergänzenden Angebote sollen Erlebtes und Gelerntes erweitern und festigen u. a. der Klassenrat für die Jahrgänge 5 – 7, die Arbeit mit Lions Quest, Verfügungsstunden des Klassenlehrers zur Bearbeitung sozialer Inhalte, Klassentrainings der Sozialpädagoginnen, Mediation und Mobbing-Intervention.
Präventionsarbeit ist ohne eine Vernetzung mit anderen Akteuren vor Ort nicht denkbar. Sie nehmen als Referenten an den Veranstaltungen teil oder gestalten diese mit, empfangen die Schüler*innen in ihren Beratungs-einrichtungen oder unterstützen uns mit ihren fachlichen Erfahrungen.
Vielleicht wird daraus ersichtlich, dass es sich um einen umfassenden Ansatz handelt, der auf Verbindlichkeit basiert und auf Nachhaltigkeit abzielt.
Über die Würdigung unserer Arbeit durch die Verleihung des Präventionspreises 2018 freuen wir uns daher als Schulgemeinschaft sehr.
Monika Knospe, Schulsozialpädagogin

 

Einen interessanten Artikel dazu finden sie hier.

 

Bild: © Stadt Braunschweig/ Daniela Nielsen