Thumbnail

Raabeblog: Fußball-Nationalmannschaftsspiel in Braunschweig

Am 22. März trafen bei uns im Eintracht-Stadion die U21-Nationalmannschaften aus Deutschland und Israel aufeinander. Für sie geht es im Moment um die Qualifikation für die Europameisterschaft 2019 in Italien.

Nachdem das Spiel mit fünf Minuten Verspätung angepfiffen wurde, da nur der Haupteingang geöffnet war, und deshalb viele Zuschauer nicht rechtzeitig ins Stadion gelangten, ging es für die Deutschen los: Eduard Löwen (passender Name zum ersten U21-Tor in Braunschweig) köpfte nach einer Ecke die 1:0 Führung.                                                                                                                                                                     In der ersten Halbzeit gab es zum einen durch Cedric Teuchert die Erhöhung auf 2:0, außerdem ein Aneinandergeraten eines deutschen und israelischen Spielers, woraus sich eine größere Rangelei entwickelte, die, zumindest für die Zuschauer, spaßig war. Schließlich sahen die beiden Spieler, die begonnen hatten, die gelbe Karte. Kurz vor der Pause musste dann auch der deutsche Torwart einmal ernsthaft eingreifen, er konnte aber den Anschlusstreffer der Gäste verhindern.

In der zweiten Halbzeit verlor das Spiel an Fahrt, z. B. durch viele ungenaue Pässe und wenig entstehende Torchancen. Bis auf einen Foulelfmeter kurz vor Schluss, den Levin Öztunali sicher unten rechts verwandelte, passierte nicht mehr viel.

Im Vorfeld des Spieles mussten einige Dinge wie Böller aus dem Verkehr gezogen werden, dies führte zu einem entspannten Spiel ohne Vorkommnisse auf den Tribünen. So herrschte insgesamt eine gute Stimmung, auch wenn das Stadion lange nicht so gut gefüllt war wie bei Eintracht-Spielen.

 

Caroline Diekmann